Zum Inhalt springenZur Suche springen

Pitch4MED 2024

5. September | 14 - 18:30 Uhr

Die Zukunft der Medizin entdecken beim diesjährigen Pitch4MED – der Pitch-Veranstaltung von Startup4MED, der Gründungsförderung der Universitätsmedizin Düsseldorf, gemeinsam mit der Gründungsförderung der Medizinischen Fakultät der Universität Bonn und dem Gateway, dem Exzellenz Start-up Center der Universität zu Köln, als Partner.

In 8-minütigen Pitches präsentieren medizinische Gründungsprojekte der drei Standorte ihre frischen Gründungsideen aus den Bereichen Digital Health, Wirkstoffentwicklung, Diagnostik und Medizintechnik einer hochkarätigen Jury aus VC, Business Angels und Stakeholdern und sammeln wichtiges Feedback auf ihrem Weg zum erfolgreichen Startup. Im Unterschied zu anderen Pitch-Formaten sollen hier bewusst Gründungsprojekte in einem relativ frühen Stadium die Möglichkeit zum Pitchen bekommen.

Das anschließende Networking mit Fingerfood und Getränken bietet Raum für inspirierende Gespräche, um neue Kontakte im Startup-Ökosystem entstehen zu lassen. Begleiten Sie die jungen Teams bei Ihren ersten Schritten und erfahren Sie mehr darüber, wie die Medizin der Zukunft aussehen könnte.

*Pitches und Diskussion ink. Pause

  • Kay Balster | High-Tech Gründerfonds (HTGF)
  • Rolf Fellmann | Angel Engine e.V.
  • Katharina Gortat | Digital Innovation Hub Düsseldorf/Rheinland
  • Ina Mayländer | TechVision Fonds
  • Dr. Antonia Nörthemann | win Business Angels Initiative der NRW.BANK

Unterstützt aus Wirtschaft und Wissenschaft


Eindrücke aus dem letzten Jahr

- und brachten damit die Jury und das Publikum zum Staunen und Diskutieren.

Den Auftakt machten Julia Pawlick und Johannes Striebel vom Team inSight der Universitäts-Augenklinik Bonn mit dem Ziel, Blindheit zu heilen.

Michiel Stevens vom Team FETCH der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Kinderchirurgie (Düsseldorf) und Universität Twente stellte eine Methode zur Anreicherung zirkulierender Tumorzellen im Blut und so dem effizienten Nachweis von Krankheitsverlauf und Ansprechen auf die Behandlung bei Krebspatient*innen vor.

Dr. Per Hoffmann stellte für das Team HAIRCULES des Instituts für Humangenetik (Bonn) einen neuen Therapieansatz für die Behandlung des kreisrunden Haarausfalls vor.

Dr. Knud Esser gab spannende Einblicke in das innovative und kosteneffiziente Liquid-Handling-System, welches er im Team OVEMO der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe (Düsseldorf) entwickelt.

Passend zum Start in die kalte Jahreszeit pitchte Christine Wuebben für das Team COLDEX des Instituts für klinische Chemie und klinische Pharmakologie (Bonn) ihre Idee eines neuen antiviralen Nasensprays auf Basis einer neuartigen RNA.

Den runden Abschluss der spannenden Pitches machte Judith Schwartz vom Team MONTI der Klinik für Hämatologie, Onkologie und Klinische Immunologie (Düsseldorf) mit einem Pitch zu einer KI-gestützten Risikoanalyse zur Früherkennung von Komplikationen bei der Behandlung mit Chemo- und Immuntherapeutika.


Verantwortlichkeit: